Jugendliche2

Schwester Margrit Tielmann FMA: „Die größte Not ist die soziale Verkümmerung“

Sr. Margrit Tielmann FMA

Sr. Margrit Tielmann FMA

Schwester Margrit Tielmann FMA, 62, legte 1977 ihre Erste Profess als Don-Bosco-Schwester ab. Heute leitet sie die Kindertageseinrichtung und das Familienzentrum Don Bosco in Gelsenkirchen-Scholven.

Zum anklicken und anhören!

 

 

 

"Seit ich 1961 zum ersten Mal mit Don Bosco in Berührung kam, faszinierte mich an ihm sein Da-Sein unter den Kindern und Jugendlichen, wie er die Haltung des Guten Hirten verinnerlicht hat und folglich die Schriftstelle: ‚Er stellte ein Kind in ihre Mitte‘ (Mk 9,36). Dieses Schriftwort hat mich in meiner Arbeit als Erzieherin in meinen verschiedenen Tätigkeitsfeldern immer begleitet. Mein Bemühen war und ist es, die Kinder, die jungen Menschen in ihrer Einmaligkeit zu sehen und alles mir Mögliche im Alltag für sie zu mobilisieren.

Dabei sehe ich meine Arbeit nicht als Job oder Tätigkeit an, in der ich als Angestellte eine bestimmte Leistung erbringe. Ich bin hier im Stadtteil aufgewachsen und kenne die Problematiken, die hier herrschen, sehr gut. Der Anteil der Kinder, die in einer unvollständigen Familiensituation leben, ist sehr hoch, das Einkommen zum Teil sehr gering, viele Menschen sind von Sozialleistungen abhängig.

Die größte Notlage unserer Kinder und jungen Menschen sehe ich in der Verkümmerung und in nicht mehr vorhandenen Bindungen. Handys, Spielkonsolen, Computer und andere elektronische Medien beherrschen schon die jüngsten Kinder. Emotionale, soziale Kontakte sind verkümmert, nicht vorhanden, müssen wir oft mühsam neu herstellen. Dagegen zu wirken gelingt nur im Team.

2009 haben wir uns als Familienzentrum NRW zertifiziert. Familienzentrum sein heißt: Kooperationen mit anderen Institutionen wie Caritas, Familienbildungsstätten, Frühförderstellen, Therapeuten wie Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie sowie Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und Behörden – parallel zur Arbeit im Kindergarten. Die Angebote der Kooperationspartner wie der Miniclub und das ‚Cafe Pause mit Sozialberatung‘ sind offen für den Stadtteil und finden zu den Öffnungszeiten des Kindergartens  statt. Das bedeutet für die Familien keine zusätzlichen Wege für therapeutische Maßnahmen und für das Kind eine gewohnte Umgebung. Das Kind steht im Mittelpunkt unserer Arbeit!“

Foto: Sr. Birgit Baier

Zur Übersicht der Ausstellung zum Leben, Wirken und Werk Don Boscos

 

 

Die verlinkten Audio-Dateien wurden von Sprecherinnen und Sprechern des St. Michaelsbunds, München, eingesprochen.

Der heilige Johannes Bosco
Don Bosco Portrait

Johannes Bosco wurde am 16. August 1815 in der Nähe von Turin geboren. Sein berühmtes Zitat: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" spiegelt die Grundhaltung seines Lebens und seiner erzieherischen und pastoralen Tätigkeit. Dabei hat Don Bosco, selbst aus einer ärmlichen Familie stammend, mit seiner „Pädagogik der Vorsorge“ besonders die benachteiligten und ausgegrenzten jungen Menschen im Blick.

Jetzt mehr lesen

Don Bosco auf YouTube

Bolivien, Benin, Indien, Montenegro – als Don Bosco Volunteers helfen junge Leute zwischen 18 und 28 Jahren in Einrichtungen der Salesianer Don Boscos weltweit mit. Und sie sammeln dabei wertvolle Erfahrungen. Vor wenigen Wochen sind die Don Bosco Volunteers, die vor einem Jahr zu ihren Einsatzstellen aufgebrochen sind, wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

Unser YouTube-Channel

Prävention und Missbrauch
Präventiever Kinder- und Jugenschutz

Hier finden Sie Ansprechpartner für Opfer von sexuellem Missbrauch oder Misshandlung in Einrichtungen der Salesianer Don Boscos in Deutschland sowie ein Dossier zum Thema sowie die aktuellen Präventionsmaßnahmen in unseren Einrichtungen.
Jetzt mehr lesen

Spenden & Helfen
Danke

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende. Und helfen Sie mit, dass wir noch mehr Kinder und Jugendliche auf Ihrem Weg begleiten können. Erfahren Sie hier, welche weiteren Möglichkeiten Sie haben, um zu helfen!

Jetzt Spenden

Don Bosco auf Facebook
Don Bosco Magazin
518 Cover

Die Ordenszeitschrift wird von den Salesianern Don Boscos zusammen mit den Don Bosco Schwestern in Deutschland herausgegeben. Das Don Bosco Magazin erscheint alle zwei Monate. Das Magazin versteht sich als Familienmagazin und engagiert sich für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Hier bestellen

Stellenangebote
Stellenangebot_klein_bearbeitet

Sie möchten mit jungen Menschen arbeiten und dazu beitragen, dass deren Leben gelingt? Hier finden Sie alle offenen Stellen, die in der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos aktuell ausgeschrieben sind.

Arbeiten im Geist Don Boscos

Freiwilligendienste mit Don Bosco
Don Bosco Volunteers Website 2017

Du interessierst dich für einen Freiwilligendienst bei den Salesianern Don Boscos in Deutschland oder im Ausland? Hier findest du alle wichtigen Infos, Bewerbungsmaterialien, Termine und vieles mehr.

Weitere Informationen