Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Istanbul (Türkei)

DonBosco Einrichtungen in Deutschland Calhorn Berlin Essen Köln Bonn Kassel Heiligenstadt Burgstädt Chemnitz Sannerz Juenkerath Helenenberg Trier Mainz Stuttgart Konstanz Beromuenster Schweiz Istanbul Türkei Benediktbeuern Rimsting Buxheim München Aschau Waldwinkel Mettenheim Vilsbiburg Regensburg Ensdorf Nuernberg Forchheim Wuerzburg Bamberg Pfaffendorf

Die Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos (SDB) hat zum 1. September 2016 die Zuständigkeit und Verantwortung für die einzige Niederlassung ihres Ordens in der Türkei, in Istanbul, übertragen bekommen. Die dortige Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos „St. Bartholomäus" wird von der Provinz „Mittlerer Orient“ in die Deutsche Provinz eingegliedert. Sie besteht seit 1903 und teilt sich in zwei Bereiche auf:

Die Kathedrale Santo Spirito (Heilig Geist) in Harbiye, deren Leitung den Salesianern mit einer Vereinbarung zwischen dem Apostolischen Vikariat in Istanbul und den Salesianern Don Boscos übertragen wurde, unterzeichnet am 12. Juni 1989. Dort befindet sich auch ein Jugendzentrum, eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und eine Schule für irakische und syrische Kinder und Jugendliche. Bei diesen handelt es sich fast ausschließlich um Christen, weil sich die Kirche unter den gegebenen Rahmenbedingungen nicht um muslimische Flüchtlinge kümmern kann und weil die christlichen Flüchtlinge in noch weit höherem Maße auf die Hilfe der Kirche angewiesen sind, die sie woanders nicht erhalten.
In der Don Bosco Schule geht es zunächst darum, die Kinder und Jugendlichen nicht der Straße zu überlassen. Zweitens dient die Schule als Ankerpunkt für ganze Familien, die zum Teil mehrstündige Busfahrten auf sich nehmen, um wenigstens ab und zu die Solidarität und Gemeinschaft der Christen zu erfahren. Die Kinder kommen fast täglich zu Sport und Spiel zusammen und können wenigstens dabei ihr oft dramatisches Schicksal vergessen. Schließlich lernen die Kinder hier neben den anderen üblichen Fächern vor allem Englisch.

Bomonti, eine multikulturelle Gegend, in der es türkische Christen gibt (armenischer, syrischer, lateinischer und chaldäischer Ritus), Juden und muslimische Türken. Die Arbeit konzentriert sich vor allem, was die Türken betrifft, auf die von einem Verein getragene EVRIM Schule mit mehr als 400 Schülerinnen und Schülern, und bei den türkischen Christen auf die „Lourdes-Kirche". Die EVRIM Schule hat einen guten Ruf und ist bekannt für ihre didaktischen Angebote. Das EFIM Institut ist seit 1909 ein wichtiger Bezugspunkt in Istanbul für die Verbreitung der italienischen Kultur und Sprache. Zudem ist es auch ein wichtiger Bezugspunkt zu Schaffung eines interkulturellen Ambientes, ein Thema, das in der heutigen Zeit von Bedeutung ist, angesichts des kulturellen Mosaiks der Türkei und der Probleme des zivilen Zusammenlebens, die derzeit immer größer werden. Außerdem ermöglicht das Institut seinen jungen Schülern sehr qualifiziert Ausbildungsmöglichkeiten, was man schreibungszahlen sehen kann.

 

Interview mit Pater Jacky Doyen

Wie sieht die Arbeit vor Ort aus? Was sind die Schwerpunkte und Ziele? Darüber haben wir mit Pater Jacky Doyen im November 2017 gesprochen.

 

Weitere Informationen