Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Jugendarbeit

In verschiedenen Formen der Jugendarbeit (Offene Türen, Spielplätze, pfarrliche und verbandliche Jugendgruppen, Jugendbildungsstätten, internationale Jugendarbeit, Jugendderholung, Kultur- und Umweltpädagogik, Gremienarbeit, Volontariat) nehmen wir den Auftrag wahr, jungen Menschen die zur Förderung ihrer Entwicklung notwendigen Angebote zur Verfügung zu stellen. Diese knüpfen an den Interessen junger Menschen an, sollen von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden und wollen zur Selbstbestimmung, zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement befähigen. Unsere Jugendarbeit geschieht dabei vor dem Wertehintergrund des Evangeliums.

Ein wesentlicher Bereich der Jugendarbeit ist die Jugendberatung. Dabei unterstützen qualifizierte Mitarbeiter die Jugendlichen je nach Bedarf bei der Persönlichkeitsentwicklung, der Orientierung in der Gesellschaft, der Klärung von Zukunftsperspektiven und in Fragen des Glaubens.

Da immer mehr Familien nicht mehr in der Lage sind, ihren Kindern Heimat und Sicherheit zu bieten, wächst der Bedarf an Offener Jugendarbeit. Die entsprechenden Einrichtungen (Benediktbeuern, BerlinChemnitz, Essen, Heiligenstadt, Köln, Regensburg, Trier) können auf die Probleme der Jugendlichen sehr flexibel reagieren.

In Zusammenarbeit mit Arbeitswelt, Schule und Familie bietet die Jugendarbeit Hilfe in speziellen Problemsituationen an. Die Angebote der Kinder- und Jugenderholung in Jugendherbergen, Ferienhäusern und Schullandheimen richten sich an sozial schwache Familien, die sich oft keinen Urlaub leisten können.

Die Jugendverbandsarbeit bietet ein breites Spektrum an freizeitlichem, sportlichem, politischem und kulturellem Engagement. Die Salesianer Don Boscos arbeiten in mehreren Gremien der katholischen verbandlichen Jugendarbeit mit.

Jugendarbeit

Ein Beispiel

Mittwoch, Donnerstag und Freitag sind Don-Bosco-Tage. Jedenfalls für André. Jede Woche besucht der 13-Jährige nachmittags in Köln-Mülheim den Club...

Erfahren Sie mehr über André:

Andrés Geschichte

 

 

 

 

 

Jugendbildung

Jugendbildung ist ein Teilbereich der Jugendarbeit und will mithelfen, jungen Menschen Fähigkeiten zu vermitteln, die für eine gelingende Lebensgestaltung wichtig sind. Außerschulische Jugendbildung bei den Salesianern Don Boscos heißt zum einen Unterstützung junger Menschen bei der Bewältigung ihrer konkreten Lebensfragen, zum anderen auch diese persönlich auf ihrem Glaubensweg zu begleiten.

Dies geschieht durch Angebote für Schulklassen aller Schultypen im Rahmen z.B. von Tagen der Orientierung, durch offene Seminare für Jugendliche, junge Erwachsene und Multiplikatoren in der Jugendarbeit oder auch durch internationale Jugendbegegnungen und das Angebot eines Freiwilligendienstes. Dadurch sollen den Teilnehmern personale, religiöse, interkulturelle, ökologische und politische Kompetenzen vermittelt werden.

Ein Schwerpunkt bei all diesen Kursen ist das persönliche Kontakt- und Gesprächsangebot von Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Salesianern Don Boscos an die jungen Menschen. Die Jugendbildungsstätten der Salesianer Don Boscos arbeiten in diesen Bereichen eng mit Jugendverbänden, Schulen, staatlichen und kirchlichen Gremien zusammen.

Jugendbildung

Ein Beispiel

„Mir tut es unheimlich gut, dass im AZ immer eine Tür offen steht, wenn mir die Decke auf den Kopf zu fallen droht." Andrea hat in den vergangenen sechs Jahren das Aktionszentrum in Benediktbeuern als „ihre Insel" gefunden...

Mehr lesen:

Andreas Geschichte