Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Hilfen für behinderte junge Menschen

Zu den Jugendlichen, die es in unserer Gesellschaft besonders schwer haben, zählen jene mit körperlicher, psychischer oder geistiger Behinderung. Wir sagen uneingeschränkt „ja“ zu ihrer Würde und ihrem Leben und setzen uns daher in verschiedenen Einrichtungen für eine weitestgehende Integration behinderter Jugendlicher in den Beruf und in das soziale Leben ein. Ob im Kindergarten, in der Schule oder in der Ausbildung, stehen je nach Art der Beeinträchtigung spezielle Bildungseinrichtungen zur Verfügung.

Die Salesianer Don Boscos bieten jungen Menschen, die lernbeeinträchtigt oder behindert sind, in Wohnheimen für Auszubildende, in Berufsbildungswerkenund weiteren Einrichtungen zur beruflichen Rehabilitation vielfache Hilfen. Jugendliche werden gezielt auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Ausbildungsreife Schulabgänger werden in geeigneten Berufen durch Fachkräfte ausgebildet und besuchen zum Teil ordenseigene Berufsschulen.

Medizinische, psychologische, heilpädagogische und sozialpädagogische Fachdienste unterstützen die Ausbildung und sorgen dafür, dass die Abschlussprüfungen vor den zuständigen Stellen abgelegt werden können. Zudem helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen bei der Integration in die Berufs- und Arbeitswelt in der freien Wirtschaft.

Lernbeeinträchtigte Jugendliche

Ein Beispiel

„Auf Schule hatte ich überhaupt keinen Bock. In meiner Klasse waren nur Sitzenbleiber. Mitläufer-Syndrom! Ich habe geschwänzt, die Unterschrift der Mutter gefälscht, zu Hause nichts gemacht, außer in die Glotze zu gucken. Ich habe alles gemacht, was man so falsch machen kann."

Lesen Sie Benjamins Geschichte:

Benjamins Geschichte